Termine

Raus zum 1. Mai - Platz für Sorge
Seit 135 Jahren kämpfen Arbeiter*innen am 1. Mai weltweit gegen Ausbeutung und Missstände in den Betrieben, für die sie schuften. Sie machen mit ihren Kundgebungen, Demonstrationen und Streiks auf die Bedrohung und Verschlechterung der Lebensverhältnisse von Erwerbstätigen aufmerksam und kämpfen für mehr Lohn und mehr Rechte. Mehr Lohn, mehr Rechte, mehr Gleichberechtigung - weniger Druck und Stress, weniger psychische Belastung das wünschen sich auch alle weiblichen Personen, die hier...