News zum Equal Care Day

Heute ist Equal Care Day!

Täglich leisten Frauen* im Schnitt 87 Minuten mehr unbezahlte Für_Sorge-Arbeit als Männer*, auch bei gleicher oder ähnlicher Lohnarbeitszeit. Das sind 53%, die Frauen* täglich mehr arbeiten! Deshalb weisen viele Gruppen in Deutschland heute auf den Equal Care Day hin.

 

 

Dabei geht es um die Arbeiten, die eine Gesellschaft braucht, um funktionieren zu können: Pflege emotionaler Beziehungen, Kindererziehung, Pflege von Angehörigen, Nachbarschaftshilfe, Organisation des Haushalts, Putzen, Kochen, Waschen, und vieles vieles mehr.

 

Das sind Arbeiten, die sowohl bezahlt als auch unbezahlt geleistet werden. Werden sie nicht bezahlt, werden sie in den meisten Fällen gar nicht als Arbeit wahrgenommen und für Frauen* sogar als selbstverständlich vorausgesetzt. Denn im Patriarchat werden solche Aufgaben als „natürlicher“ Teil von Frauen* gesehen. Dieselbe Logik wird auf die Lohnarbeit angewendet: Genau diese Berufe werden schlechter bezahlt und aufgrund der kapitalistischen Logik als weniger wert eingeschätzt.

 

 

Wir stellen uns dagegen! Für_Sorge-Arbeit ist nicht Teil irgendeiner verkrusteten Geschlechterrolle, sie ist Teil der Gesellschaft und sollte damit auch von allen getragen werden!

 

 

Deshalb ist heute der perfekte Tag, um einen Care-Streik zu beginnen – legt die Hausarbeit nieder und stellt z.B. als Zeichen den Putzkram vor die Tür!

 

 

Diese und mehr Aktionsformen sind gerade Teil einer Social Media Kampagne unter dem #wasistdeinstreik . Als Frauen*streik-Bündnis wollen wir die bezahlte und unbezahlte Arbeit bestreiken. Wir wollen zeigen, dass ohne uns die Welt still steht! 

Alle Infos zur aktuellen Kampagne findet ihr hier.